Hier eine Anleitung zur Herz-Druck-Massage

Wenn eine Person bewusstlos zusammenbricht, sind drei Dinge wichtig:

1. Prüfen

  • Sprechen Sie die Person an:
    „Hören Sie mich?“
  • Schütteln Sie an den Schultern:
    Keine Reaktion?
  • Achten Sie auf die Atmung: Keine Atmung oder keine normale Atmung
    (Schnappatmung)?

2. Rufen

  • Rufen Sie 112 an
  • Oder veranlassen Sie eine andere Person zum Notruf

3. Drücken

Drücken Sie fest und schnell. Beginnen Sie sofort mit der Herzdruckmassage:

  • Machen Sie den Brustkorb frei
  • Legen Sie den Ballen Ihrer Hand auf die Mitte der Brust, den Ballen Ihrer anderen Hand darüber
  • Verschränken Sie die Finger. Halten Sie die Arme gerade und gehen Sie senkrecht mit den Schultern über den Druckpunkt, so können Sie viel Kraft ausüben
  • Drücken Sie das Brustbein 5 – 6 cm nach unten
  • Drücken Sie 100 bis 120 mal pro Minute
  • Hören Sie nicht auf, bis Hilfe eintrifft
  • Geschulte Helfer sollen die Mund-zu-Mund-Beatmungen im Verhältnis von 30 Herzdruckmassagen zu 2 Beatmungen durchführen